Zu Gast bei der Weltbank: Vortrag zu Datenökonomie gehalten

Am 28. und 29. Mai 2019 waren Prof. Dr. Thorsten Posselt, Institutsleiter des Fraunhofer IMW, Dr. Riad Bourayou, Forschungsmanager am Fraunhofer IMW, und Dr. Sebastian Haugk, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt Data Mining und Wertschöpfung, bei der Weltbank in Wien zu Gast. Der Titel des Workshops lautete: »Europe 4.0: Sharing the New Economy« (Europa 4.0: Die Neue Wirtschaft teilen).

Ziel war es, gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaftsorganisationen, Unternehmen und Institutionen wie der European Investment Bank ein Verständnis für die Chancen und Risiken der Datenökonomie in Europa zu erarbeiten und daraus Handlungsempfehlungen für die Europäische Kommission abzuleiten.

In ihrem Vortrag »Characterizing the New Data Economy: Big Shifts and Their Impact on Europe and the Wider Global Economy« (Charakterisierung der Neuen Datenwirtschaft: Große Veränderungen und ihre Auswirkungen auf Europa und die Weltwirtschaft) beschäftigten sich die drei Fraunhofer-Wissenschaftler mit den Veränderungen und Auswirkungen, die die Datenökonomie mit sich bringt. Sie gaben einen Überblick über den aktuellen Stand der Datenökonomie, insbesondere in Europa, und identifizierten noch bestehenden Forschungsbedarf. Des Weiteren zeigten sie Möglichkeiten auf, um den Wert von Daten einzuschätzen. Auch Besonderheiten und Beispiele der Plattformökonomie waren Teil des Beitrags. Anschließend stellten sie sich in einer Diskussionsrunde den Fragen der Teilnehmenden.

Sebastian Haugk zieht ein positives Fazit der Veranstaltung: » Es war äußerst spannend die verschiedenen Perspektiven renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Weltbank-Mitarbeitenden auf das Thema Datenökonomie kennenzulernen. Wie Europas Zukunft in diesem Bereich aussehen kann, ist keine einfache Debatte, aber eine sehr wichtige. Dazu unseren Teil beitragen zu können, hat uns sehr gefreut.«